Vielen Dank, Sie sind nun als bvik-Mitglied eingeloggt und können die gewünschten Dokumente downloaden.

Bitte beachten Sie:
Der gesamte Inhalt der zur Verfügung gestellten Dokumente ist urheberrechtlich geschützt.

Keine Inhalte, Bilder oder Texte der zur Verfügung gestellten Dokumente dürfen in irgendeiner Form ohne schriftliche Genehmigung der Urheber reproduziert werden oder unter Verwendung elektronischer Systeme verarbeitet, vervielfältigt oder verbreitet werden.

 

bvik-Studie "B2B-Marketing-Budgets"

Budgetverteilung von Marketing-Ausgaben in Industrieunternehmen

 

Der Bundesverband Industrie Kommunikation führt jährlich eine Befragung von Marketing-Verantwortlichen in Industrieunternehmen zum Thema Marketing-Budgetverteilung durch. Ziel ist es, Benchmarks als wertvolle Entscheidungshilfe für die Budgeterstellung und Budgetverhandlung zu schaffen und B2B-Marketern Orientierung zu bieten.

Auch für Kommunikationsdienstleister bringt die Studie wichtige Insights über den Budgeteinsatz ihrer Kunden.

Ergebnisse der aktuellen Befragung: B2B-Marketing-Etats steigen weiter

Ergebnisse der Studie „B2B-Marketing-Budgets 2016“ - 111 Industrieunternehmen ab 50 Mitarbeitern wurden befragt. Zum Download-Bereich für Mitglieder

Die wichtigsten Ergebnisse sind:

  • Die Marketing-Etats von deutschen B2B-Unternehmen sind im Vergleich zum Vorjahr um knapp 30 Prozent gestiegen. 
  • Der B2B-Sektor investiert je nach Unternehmensgröße zwischen 1 und 2 Prozent des Umsatzes in Marketingmaßnahmen.
  • Knapp ein Drittel der befragten Unternehmen hat die Anzahl der Mitarbeiter im Bereich Marketing und Kommunikation im Vergleich zum Vorjahr erhöht
  • Wie in den Vorjahren sind Messen und Ausstellungen mit knapp 40 Prozent der größte Posten im Marketingetat von Industrieunternehmen.

        
Sonderthema: "Personalentwicklung und Kompetenzmanagement in Marketing- und Kommunikationsabteilungen von Industrie-Unternehmen"

  • Digitales Marketing, Content-Spezialisten, Kommunikation/PR sowie Eventmanagement sind die wichtigsten zukünftigen Kompetenzfelder der Marketing- und Kommunikationsabteilungen im B2B-Umfeld.
  • Berufserfahrungen im Bereich Marketing und Kommunikation sowie verhandlungssichere Englischkenntnisse sind die beiden Top-Anforderungen an die Auswahl neuer Mitarbeiter für die Marketing-Abteilung.
  • Neben der „Pflichtsprache“ Englisch sind insbesondere Französisch und Spanisch wichtige Fremdsprachenkenntnisse für Marketing- und Kommunikations-Mitarbeiter. Chinesisch liegt mit 39 % auf Platz

 

Bereits zum sechsten Mal fand im Herbst 2016 die Befragung zur Marketing-Budget-Studie des bvik statt. Marktforschungspartner ist Kantar TNS. Prof. Dr. Carsten Baumgarth von der HWR Berlin unterstützt den bvik bei der wissenschaftlichen Interpretation und Weiterentwicklung der Studie.

Die bvik-Studie ist die einzige Befragung dieser Art, die sich explizit an Marketing-Entscheider in B2B-Unternehmen richtet und zeichnet mit rund 90 Prozent Marketingverantwortlichen unter den Befragten ein realistisches Bild des Marketing in deutschen B2B-Unternehmen.

Die detaillierten Studienergebnisse stehen für bvik-Mitglieder kostenlos im Download-Bereich zur Verfügung. Nicht-Mitglieder können sie gegen eine Schutzgebühr von 250,- EUR zzgl. MwSt. über die Geschäftsstelle beziehen.

→ Studienergebnisse 2016 per E-Mail bestellen


Eine Zusammenfassung der Studienergebnisse 2016 finden Sie hier zum Download.

Statements zur Studie


„Wir Marketing-Entscheider stehen Jahr für Jahr vor der schwierigen Aufgabe, das zur Verfügung stehende Marketing-Budget sinnvoll auf die Töpfe der erfolgversprechendsten Medien und Kanäle zu verteilen. Unsere Studie ist ein Benchmark-Tool, das nicht nur einmalige Einsichten in die Budgetverteilung von deutschen B2B-Unternehmen gibt, sondern es Marketingentscheidern darüber hinaus ermöglicht, sich und ihre Arbeit mit den Marketingaktivitäten anderer Unternehmen zu vergleichen und in einen größeren Kontext einzuordnen."

Dr. Andreas Bauer
Mitglied des bvik-Vorstands / Vice President Marketing, KUKA Roboter GmbH

"Die im deutschsprachigen Raum einzigartige Marketingentscheiderstudie des Bundesverband Industrie Kommunikation liefert einen wichtigen Orientierungspunkt für die Marketingarbeit in B2B-Unternehmen. Auch Dienstleiter des B2B-Marketings wie Werbeagenturen, Markenberater oder Marktforscher können von dieser Studie profitieren."

 


Prof. Dr. Carsten Baumgarth
Professur für Marketing, insbesondere Markenführung, Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin

Hintergrund und Zielsetzung der B2B-Marketing-Budget-Studie des bvik

Nützliche Benchmarks für die Industrie und wertvolle Einblicke für die Kommunikationsbranche

Sowohl Industrieunternehmen als auch Kommunikationsdienstleister stehen vor neuen Herausforderungen im Marketingbereich: Eine permanent wachsende Zahl an Kommunikationskanälen, die Internationalisierung sowie ein sich wandelndes Kommunikationsverhalten der Zielgruppen erhöhen den Marketingaufwand nachhaltig. Demgegenüber stehen häufig Budgetkürzungen und Forderungen nach mehr Effizienz.

Der bvik möchte in dieser Situation mit seiner Studie eine Orientierungs- und Entscheidungsgrundlage für die Budgetplanung schaffen und wertvolle Benchmarkdaten für Budgetverhandlungen und Leistungsmessung liefern.

Allen Kommunikationsdienstleistern sollen darüber hinaus wertvolle Einblicke in den Budgeteinsatz der Kunden gegeben werden, so dass sie sich in ihrer Unternehmenspositionierung bzw. -spezialisierung optimal den Bedürfnissen ihrer Industriekunden anpassen und frühzeitig auf sich abzeichnende Trends und Entwicklungen reagieren können.

Kontaktdaten
Bundesverband Industrie Kommunikation e.V.
Geschäftsstelle
Am Mittleren Moos 48
86167 Augsburg

Tel: 0821 6505370
E-Mail: geschaeftsstelle[at]bvik.org

Weitere Infos zum bvik
Ziele des bvik
Mitgliederstruktur des bvik
bvik-Unternehmensmitglieder
bvik-Imagefilm

Mit Unterstützung von

Hochschulpartner

Medienpartner