Lade Veranstaltungen

« All Events

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Aus B2B wird B2One – oder wie Technik und KI helfen, den Kunden besser zu kennen und zu verstehen

11.10.2018, 14:00 bis 18:00 Uhr

Gastgeber: HARTING Stiftung & Co. KG
Veranstaltungsort: HARTING Deutschland GmbH & Co. KG, Minden

Der Traum ist so alt wie die Idee vom Marketing selbst: „Wissen, was der Kunde will, noch bevor er es selbst weiß“.

Auf der bvik-Veranstaltung bei HARTING erfuhren die Teilnehmer wie die neue Business-Plattform von HARTING in einem agilen Prozeß entwickelt wurde (und wird) und welche Vorteile sich dadurch für Marketing, Vertrieb und Kunden ergeben. Zudem erhielten sie einen Ausblick auf die Trends und Möglichkeiten im B2One-Marketing in den nächsten Jahren.

Folgende Vorträge drangen tief in die Transformation von B2B zu B2One ein:

Zwischen Magic Tool und Desillusionierung: Künstliche Intelligenz in der strategischen B2B-Unternehmenskommunikation
Prof. Volker Banholzer, Technische Hochschule Nürnberg

Prof. Volker Banholzer von der Technischen Hochschule Nürnberg zeigte auf wie Digitalisierung die Kontexte für die Unternehmenskommunikation verändert.  Gleichzeitig beleuchtete er aber auch neue, intelligente Instrumente für die Stakeholderkommunikation. Nach seiner Expertenmeinung skizzieren Marketing und Unternehmenskommunikation die Customer Decision Journey mittlerweile als nonlinearen Prozess, im dem eine für Unternehmen kaum kontrollierbare Kommunikationssphäre relativer Stakeholderautonomie entstanden ist. Anbieterunternehmen sind damit nicht mehr die dominanten Gestalter der Kommunikationsbeziehungen rund um ihre Leistungsangebote, sondern ein Player unter anderen. 


„Erfolgsprinzip Einfachheit“: Standard Website vs. Digital Business Platform
Detlef Sieverdingbeck, Zentralbereichsleiter Publizistik und Kommunikation
Kristin Dechert , Digitales Marketing (beide HARTING)

Im Duo nahmen Detlef Sieverdingbeck und Kristin Dechert die Teilnehmer auf den HARTING Weg von einer Standard Website hin zur neuen HHBP mit und gaben Insights, in die strategischen Ziele, die dahinter stecken.

Ausgangslage der Transformation war, dass im Rahmen von E-Business sich ganz neue Potenziale für Marketer ergeben, da durch den Einsatz intelligent vernetzter Systeme eine bessere Kundenansprache und damit eine zielgenaue Ausspielung der relevanten Produkte und Informationen möglich ist. So setzt HARTING in der Kommunikation mit Kunden bereits neue Maßstäbe: Die HARTING Digital Business Platform (HDBP) ist eine intelligente und lernende Business-Plattform für Vertrieb und Services. „Durch die Vernetzung und Integration aller digitalen Kontaktpunkte wird ein durchgängiges Nutzererlebnis geschaffen und für alle nachfolgenden Aktivitäten dokumentiert“, erklärt Detlef Sieverdingbeck das „Herz“ der HDBP. Kristin Dechert betont noch, dass das „Erfolgsprinzip Einfachheit“ verspräche, dass durch die neue Platform die Zusammenarbeit der Kunden mit HARTING so einfach wie nie gemacht wird.


Mit agilem Projektmanagement ans Ziel: Systemtechnologische Konzeption und Implementierung der Platform
Jan Pilarzeck, Geschäftsführender Gesellschafter, trio-group communicaiton & marketing gmbh

Im nächsten Vortrag wurde die HDBP aus Agentursicht beleuchtet. Jan Pilarzeck sah und sieht es als ein herausforderndes Projekt für alle: Konzeptioner, Kreative, Entwickler – und auch HARTING waren gleichsam gefordert. Dank agilem Projektmanagement und dem Einsatz der richtigen Tools arbeiteten HARTING und trio von der ersten Stunde an Hand in Hand um das ambitionierte Ziel Realität werden zu lassen. Jan Pilarzeck gab Einblicke in die offene und flexible Systemarchitektur, die moderne Web-Technologien mit der bewährten Infrastruktur vernetzt. „So wurde auch eine bessere Zusammenarbeit zwischen Marketing, Vertrieb und IT ermöglicht“, skizziert Pilarzeck Bedeutung des übergreifenden Projektmanagement und stellt dabei natürlich immer den Endkunden klar in den Focus aller Schritte.


Quo vadis myHARTING? Ausblick in die Zukunft des digitalen HARTING Universums
Kristin Dechert, Digitales Marketing, HARTING

Zum Abschluß wagte Kristin Dechert einen Blick in die digitale Zukunft des Marketing bei HARTING. Wohin will der neue Bereich myHARTING?  Mit myHARTING werden die digitalen Services von HARTING in Zukunft noch erlebbarer für alle Personas und die Prozesse werden noch effizienter gestaltet. Wichtig auch für die nächsten Schritte wird der bewusst organische Aufbau sein, der dabei die Möglichkeit bietet, das System auf Kundenwünsche und -anforderungen anzupassen.

Bildergalerie:

Prof. Volker M. Banholzer
Technische Hochschule Nürnberg
Als Professor an der Technischen Hochschule Nürnberg  leitet Prof. Banholzer dort den Studiengang Technikjournalismus / Technik-PR. Vor der Tätigkeit an der Hochschule war er über zehn Jahre in leitenden Funktionen im Marketing und der Öffentlichkeitsarbeit von Industrieunternehmen tätig. Die aktuellen Forschungsschwerpunkte sind: Innovations- und Technikkommunikation in Unternehmen; Ambidextrie und Stakeholderkommunikation, Innovation and Technology Governance; Technik- und Kommunikationskulturen in Norwegen, Schweden und Deutschland.Als Berater unterstützt er Unternehmen und Verbände in strategischer Stakeholderkommunikation, in Change- oder Positionierungs-Prozessen, bei der Einführung und Konzeption von Organisational Listening oder bei der Umsetzung von Gamificationlösungen in der Unternehmens- und Marketingkommunikation.
  Kristin Dechert

  • 10 Jahre Projektmanagement in einer Kommunikationsagentur, Schwerpunkt B2B- und politische Kommunikation, zuletzt als Etat-Direktion
  • Seit 2016 in der HARTING Technologiegruppe Schwerpunkt Digital Marketing, Kampagnenentwicklung, Social Media, Projektleitung HARTING Digital Business Plattform (weltweiter Roll-out und Kommunikation)
  Jan Pilarzeck
Geschäftsführerender Gesellschafter, trio-group communication & marketing gmbh
Seit 2004 ist Jan Pilzareck bei der trio-group und zeichnet dort seit 2014 als Managing Partner u.a. für Corporate-Website & Portale von Gelita, Kunert und HARTING verantwortlich. 
  Guido Selhorst

  • Seit 1998 in der HARTING Technologiegruppe
  • Seit 2007 Leitung Marktmanagement im Vertrieb bei HARTING Deutschland (Business Development der Zielmärkte + Marketing für den deutschen Raum inkl. Umsetzung der strategischen Messen z.B:  HANNOVER-MESSE oder SPS/IPC/Drives)
  • Seit 2017 Leitung Corporate Market Communication bei der HARTING Stiftung
   Detlef Sieverdingbeck

  • Gelernter Politologe und Journalist
  • Seit Anfang der 2000er Jahre in leitenden Kommunikations- und Marketingfunktionen bei international führenden deutschen Industrieunternehmen (Maschinen- und Anlagenbau, Automotive, Elektronik)
  • Seit 2014 Zentralbereichsleiter Corp. Communication & Marketing, HARTING