Lade Veranstaltungen

« All Events

Influencer Marketing im B2B-Bereich: Die dunkle Seite des Mondes

23.01.2020, 13:30 bis 18:00 Uhr

Gastgeber: Fink & Fuchs AG
Veranstaltungsort: Fink & Fuchs AG, Wiesbaden

Nachdem sich Influencer Marketing im B2C-Umfeld auf dem Hype-Cycle eher auf dem Weg ins Tal der Tränen befindet, steht das Thema im B2B-Bereich noch ganz am Anfang. Doch es spricht einiges dafür, dass sich das in Kürze ändern wird, daher ist es für Marketing- und Kommunikationsverantwortliche wichtig, sich einen genaueren Überblick über diese bisher eher dunkle Seite des Influencer Marketing-Mondes zu verschaffen.

Aus diesem Grund gehen wir in diesem bvik-Workshop folgenden Fragen auf den Grund:
• Welche Unterschiede und Gemeinsamkeiten gibt es zwischen B2B und B2C?
• Wer sind potenzielle B2B-Influencer?
• Wie identifiziert man interne und externe Influencer?
• Welche Influencer eignen sich für welche Art von Aktivitäten?
• Wie sehen praktische Anwendungsbeispiele aus?

Freuen Sie sich auf die praxisnahen Insights der Influencer-Experten der Fink & Fuchs AG und reisen Sie mit auf die dunkle Seite des Influencer Marketing-Mondes im interaktivem Workshop-Shuttle. Weitere Informationen zum Event finden Sie HIER.

Einige Einblicke in das Thema Influencer Marketing im B2B bietet Ihnen auch unser Social Media Whitepaper Teil II, welches für Mitglieder im „Themen & Tools“ Sektor zum Download zur Verfügung steht. Ebenfalls bietet Ihnen unsere Blog-Bereich eine erste Einführung in das Thema.

Für Mitglieder des bvik ist die Teilnahme kostenlos, von Nicht-Mitgliedern erhebt der bvik einen Kostenbeitrag in Höhe von 250,- EUR zzgl. MwSt.

Bitte beachten Sie: Die Teilnehmerzahl ist begrenzt (max. 2 Vertreter eines Unternehmens/Agentur) und die Plätze werden nach Eingang der Anmeldung vergeben.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung!

Änderungen des Programmablaufs sind vorbehalten.

Mit der Teilnahme an der o.g. Veranstaltung erkennen Sie die Teilnahmebedingungen zur Nutzung personenbezogener Daten und zur Nutzung von Foto- und Videoaufnahmen an. Mehr Infos anzeigen…

Teilnahmebedingungen einer bvik-Veranstaltung:

  • Die im Rahmen der Anmeldung angegebenen personenbezogenen Daten werden zum Zwecke der Veranstaltungsplanung und Rechnungslegung durch den bvik verarbeitet und gespeichert. Der bvik informiert seine Mitglieder und Interessierte außerdem per E-Mail über Folgeveranstaltungen und themenverwandte Veranstaltungen. Ihre personenbezogenen Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Der bvik legt auf seinen Veranstaltungen jeweils die Agenda mit Teilnehmerliste auf der Rückseite auf die Plätze aus. Die Teilnehmerliste wird in dieser Form nur vor Ort ausgegeben und wird den Teilnehmern nicht vorab zur Verfügung gestellt. Mit der Teilnahme erklären Sie sich einverstanden, dass Ihr Titel, Vorname, Name und Firmenname auf die Rückseite der Agenda abgedruckt wird.Die Zustimmung zur Verwertung und Nutzung der personenbezogenen Daten durch den bvik kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Dazu genügt eine entsprechende Mitteilung per E-Mail an: geschaeftsstelle@bvik.org.
  • Ich bin mir bewusst, dass auf der Veranstaltung Foto- und Videoaufnahmen zur Nutzung auf der bvik-Webseite sowie auf allen weiteren Kanälen des Verbandes sowohl in Print als auch Online erstellt werden. Ich stimme der unentgeltlichen Nutzung zu, kann meine Einwilligung vor Ort aber widerrufen. Sofern Mitarbeiter des bvik darüber explizit in Kenntnis gesetzt wurden, werden sie dies bei ihren Aufnahmen selbstverständlich berücksichtigen.

Folgende Inhalte warten beim bvik-Workshop bei der Fink & Fuchs AG auf Sie:

1. Einführung: Unterschiede und Gemeinsamkeiten bei der Arbeit mit Influencern zwischen B2B und B2C
Auf Basis einer Studie, für die Fink & Fuchs gemeinsam mit der Hochschule Darmstadt  Kommunikations- und Marketingexperten in B2B-Unternehmen befragt hat, stellen wir den Status Quo und Herausforderungen bei der Arbeit mit Influencern im B2B-Umfeld dar.

2. First things first: Ohne Ziele und Strategie macht es keinen Sinn
Image verbessern, Absatz fördern, Mitarbeiter gewinnen - die Liste möglicher Ziele ist lang. Wir zeigen auf, was Unternehmen bei Auswahl und Priorisierung beachten sollten und welche Rolle KPIs dabei spielen.

3. Analyse: Die relevanten Influencer finden – extern und intern
Wenn die Ziele und die Strategie feststehen, geht es darum, wie Unternehmen bei der Suche nach geeigneten Fürsprechern vorgehen und welche Hürden dabei auftauschen können.

4. Programm: Influencer-Kommunikation im B2B-Umfeld ist ein Langstreckenlauf und kein Sprint
Wer bei der Arbeit mit Influencern keine Ausdauer in Form von Geduld, Zeit, Dialogbereitschaft und Themen hat, wird das Ziel nicht erreichen. Wir erarbeiten anhand von Beispielen, wie ein erfolgreiches Programm entwickelt werden kann.

Änderungen des Ablaufs sind vorbehalten.

Die genaue Agenda finden Sie in der rechten Seitenleiste.