Lade Veranstaltungen

« All Events

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Organisation und Steuerung von internationalem B2B-Marketing

9.06.2016

Veranstaltungsort: Schöck Bauteile GmbH, Baden-Baden

Stakeholder weltweit zur richtigen Zeit mit den für sie relevanten Informationen zu versorgen, ist eine große Herausforderung für B2B-Marketingverantwortliche. Die Heterogenität der Zielgruppen in den unterschiedlichen Ländern verlangt nach individueller Planung und Steuerung aller Aktivitäten und intensiver Abstimmung aller Beteiligten in Headquarter und Niederlassungen.

Die Schöck Bauteile GmbH hat hierfür ein neues, umfassendes und ganzheitlich angelegtes Meilenstein-Konzept entwickelt, das u.a. den Reifegrad der Zielmärkte und deren Potenzial berücksichtigt. Es erlaubt der Geschäftsleitung und den Marketingverantwortlichen, die verschiedenen Marketinginstrumente passgenau einzusetzen, die Budgets für internationale Marketingmaßnahmen an Hand von definierten Kriterien zu steuern und die regional relevanten Kanäle erfolgreich zu bespielen.

Meilensteine der Internationalisierung

Zu Beginn der Veranstaltung gab Inka Lamprecht, Bereichsleitung Marketing bei der Schöck Bauteile GmbH, einen Kurzüberblick über die Organisationsstruktur des Unternehmens und erläuterte, wie und wo das Marketing verankert ist. Der Schwerpunkt der Schöck Bauteile GmbH liegt auf der Entwicklung, Produktion und Vermarktung von einbaufertigen Bauteilen, die ein Teil der Statik sind und einen hohen bauphysikalischem Nutzen haben, wie beispielsweise die Minimierung von Wärmebrücken oder die Vermeidung von Trittschall im Gebäude.

Anschließend stellte Lamprecht gemeinsam mit Ute Schroth, Produktmanagerin bei Schöck Bauteile, die Meilensteine der Internationalisierung des B2B-Marketings beim Unternehmen aus Baden-Baden vor. Dabei ging Schroth gezielt auf die Umsetzung der Meilensteine von Schöck bei der Produkteinführung in Nordamerika ein. Den Schöck Marketing-Ansatz im Detail erläuterten Pascal Maier, Marketing Koordinator, Schöck Bauteile und Inka Lamprecht.

In Teil zwei der Veranstaltung zeigte Hermann Bareis, CEO der effective world group auf, wie man Online Marketing rückwärts denkt. In seinem Vortrag „Vom Ziel zum Start“ definitierte er zum einen Ziele, Tools und Reports über Länder, Sprachen und Online Kanäle hinweg, setzte aber auch hinter Strategien und die operative Umsetzung ein oder mehrere Fragezeichen. Zuletzt beschrieb Bareis den Weg vom Ziel zum Kick-Off der Online-Marketing-Kampagne unter dem Aspekt der geografischen Gegebenenheiten – von China bis USA – und der Schwierigkeit die Kosten und Ziele zu koordinieren.