Lade Veranstaltungen

« All Events

Marken gehen um die Welt: Markensprache im internationalen B2B-Kontext

28.03.2019, 13:30 bis 17:00 Uhr

Gastgeber: Endmark GmbH
Veranstaltungsort: Endmark Agenturhaus, Köln

Der erste Berührungspunkt mit einer Marke erfolgt über Sprache und Worte. Dieser Erstkontakt sollte international ein einheitliches Markenbild erzeugen.

Nun fragen wir uns: Wie ist dies angesichts zunehmender Globalisierung und multikultureller sprachlicher Einflussfaktoren möglich?

Nach einem kurzen Impuls-Vortrag über die aktuellen Herausforderungen des Benennungsmarketings wird das Referenten-Trio von Endmark – Christine Stark, Dr. Bernd M. Samland und Biriz Ergin – den Teilnehmern anhand von Case Studies verschiedene Möglichkeiten aufzeigen, die eigene Marke in internationalen Märkten sicher aufzustellen und zu führen.

Weitere Informationen zum Workshop und den Referenten finden Sie HIER:

Für Mitglieder des bvik ist die Teilnahme kostenlos, von Nicht-Mitgliedern erhebt der bvik einen Kostenbeitrag in Höhe von 250,- EUR zzgl. MwSt.

Bitte beachten Sie: Die Teilnehmerzahl ist begrenzt (pro Unternehmen max. 2 Teilnehmer) und die Plätze werden nach Eingang der Anmeldung vergeben.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung!

Änderungen des Ablaufs sind vorbehalten.

Mit der Teilnahme an der o.g. Veranstaltung erkennen Sie die Teilnahmebedingungen zur Nutzung personenbezogener Daten und zur Nutzung von Foto- und Videoaufnahmen an. Mehr Infos anzeigen…

Teilnahmebedingungen einer bvik-Veranstaltung:

  • Die im Rahmen der Anmeldung angegebenen personenbezogenen Daten werden zum Zwecke der Veranstaltungsplanung und Rechnungslegung durch den bvik verarbeitet und gespeichert. Der bvik informiert seine Mitglieder und Interessierte außerdem per E-Mail über Folgeveranstaltungen und themenverwandte Veranstaltungen. Ihre personenbezogenen Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Der bvik legt auf seinen Veranstaltungen jeweils die Agenda mit Teilnehmerliste auf der Rückseite auf die Plätze aus. Die Teilnehmerliste wird in dieser Form nur vor Ort ausgegeben und wird den Teilnehmern nicht vorab zur Verfügung gestellt. Mit der Teilnahme erklären Sie sich einverstanden, dass Ihr Titel, Vorname, Name und Firmenname auf die Rückseite der Agenda abgedruckt wird.Die Zustimmung zur Verwertung und Nutzung der personenbezogenen Daten durch den bvik kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Dazu genügt eine entsprechende Mitteilung per E-Mail an: geschaeftsstelle@bvik.org.
  • Ich bin mir bewusst, dass auf der Veranstaltung Foto- und Videoaufnahmen zur Nutzung auf der bvik-Webseite sowie auf allen weiteren Kanälen des Verbandes sowohl in Print als auch Online erstellt werden. Ich stimme der unentgeltlichen Nutzung zu, kann meine Einwilligung vor Ort aber widerrufen. Sofern Mitarbeiter des bvik darüber explizit in Kenntnis gesetzt wurden, werden sie dies bei ihren Aufnahmen selbstverständlich berücksichtigen.

Unsere Reise um die Welt im Namen der Marke bringt uns zu diesen "Destinationen":

Impulsvortrag: Quo vadis Marke? Herausforderungen des globalen Marktes
Chancen und Möglichkeiten einer internationalen Markensprache
Dr. Bernd Samland, Gründer und geschäftsführende Gesellschafter, Endmark GmbH

„Unterscheide dich!“ lautet das erste Gebot des Benennungsmarketings. Aber je größer der Markt, desto größer auch die Anzahl der Wettbewerber. Ebenso steigen mit der Internationalisierung die sprachlich-kulturellen Anforderungen an eine Marke. Der Referent setzt sich daher mit dem umstrittenen Thema der kulturellen Heimat von Marken auseinander. Ebenso erläutert er vor dem Hintergrund seiner langjährigen Erfahrung typische Fehler, Risiken und Best Cases bei der Etablierung einer Marke auf dem internationalen Markt.

Beispiele aus der Praxis  - Treten Sie mit uns in Dialog und Diskussion!

  • Markensprache vs. Landessprache
  • Muss man alles übersetzen?
  • Der Umgang mit fremden Schriftzeichen (Transkription)
  • Warum ist Jägermeister trotz Umlaut und Frakturschrift auf der ganzen Welt bekannt und erfolgreich? Anhand konkreter Fallbeispiele aus der Benennungspraxis erarbeiten wir gemeinsam unterschiedliche Wege der sprachlichen Übersetzung einer Marke im Sinne eines einheitlichen Markenbildes.

Aus der Erkenntnis in die Umsetzung - Wir entwickeln gemeinsam praxisnahe Übungen und Anwendungen!

  • Wording, Tonalität, Sprachstil
  • Markensicherheit im Kontext einer konsistenten Markensprache
  • Tools, Methoden und Prozessoptimierungen im internationalen Kontext: vom Kick-Off bis zur Implementierung