Lade Veranstaltungen

« All Events

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Quo vadis Messe? Messe-Marketing und -Kommunikation im B2B

28.09.2017

Veranstaltungsort: Messegelände Nürnberg

Die Messe ist immer noch das Marketinginstrument Nummer eins im B2B, dies belegt seit Jahren auch die bvik-Studie „B2B-Marketing-Budgets“. Dennoch befindet sich der „Event-Sektor“ und damit die Messe in einem Wandel, wie den Teilnehmern der bvik-Veranstaltung in Nürnberg deutlich wurde.

Der Messeauftritt bietet schon immer eine wertvolle Gelegenheit, seine Zielgruppe innerhalb eines kurzen Zeitraums verstärkt an einem Ort anzutreffen. Somit er­höht sich die Chance, einen persönlichen Kontakt zu Kunden und Interes­senten herzu­stellen. Doch, ob die Messe das Allheilmittel im B2B-Bereich ist, diese Frage stellen sich Marketer schon lange. Neben Auswahl der richtigen Messen, Planung des Messeauftritts und der begleitenden Maßnahmen sowie der Durchführung muss man den Fokus verstärkt auf die Nachbereitung legen. Ohne eine flankierende durchgängige Begleitung der Messe, aber vor allem ohne eine professionelle Nacharbeit läuft der Messeauftritt oft ins Nirwana und bietet keinen Mehrwert für das Unternehmen.

Messen zwischen Marketinginstrument Nummer eins und „Geldverbrenner“

Der Impulsvortrag von Claus Rättich, Bereichsleiter Marketing und Kommunikation der NürnbergMesse GmbH, thematisierte Verhalten und Einstellungen von Ausstellern und Messebesuchern anhand aktueller Befragungen. Dabei erfuhren die anwesenden Marketer, wie das Messe-Szenarium der Zukunft aussieht und wie sie sich dafür rüsten können.

Digitalisierung. Einfach. machen.

In seinem Praxis-Case entführte André Gebhardt, Gesamtverantwortlicher Corporate Messen, T-Systems die Teilnehmer auf den Messe-Auftritt der Telekom bei der Hannover Messe. Die gesamte Präsenz basierte auf einer starken, knackigen Story, die den Kunden mit klaren Cases abholt und die durchgängig von Messe-Design über Messe Dialog App bis hin zum Messe-Personal gelebt wird.

Anschließend begeisterten Alexander Gnauck, Geschäftsführer, medienformer GmbH und Lars Lockenmann, Geschäftsführer, fairconcept die Zuhörer mit ihrer Keynote zum Thema „Messen bringen nix – wie deutsche Maschinenbauunternehmen ihre Messebudgets verbrennen“ und regten zum Nachdenken an.

Messen unter dem Schutz des Kaisers

Einen Einblick in die Entwicklung der Messelandschaft Deutschland erhielten die Teilnehmer durch die aktuelle Studie „AUMA MesseTrend 2017″, die Harald Kötter, Geschäftsbereichsleiter Öffentlichkeitsarbeit & Messen Deutschland der AUMA angereichert mit Rück- und Ausblicken präsentierte. Waren früher die Messen unter dem Schutz des Kaisers gestanden, ist heute so viel Bewegung in Live-Event-Markt, wie schon lange nicht mehr.