Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Wertekommunikation in Zeiten ungestümen Wandels

5.11.2020, 15:30 bis 16:30 Uhr

Gastgeber: Vogel Communications Group GmbH & Co. KG

bvik-Workshop digital

„Wir sind permanent Beta“, skizzierte Gunther Schunk (Chief Communication Officer, Vogel Communications Group) gleich zu Beginn des digitalen bvik-Workshops die komplizierte Ausgangslage, in der wir uns 2020 befinden. Nichts wird wirklich fertig, weil es sich schon wieder verändert! Doch was gibt bei aller Agilität und Dynamik Halt? Werte spielen in der internen wie externen Kommunikation gerade in Zeiten starker Unternehmenstransformation eine führende Rolle. Die digitale Transformation von Unternehmen benötigt eine zeitgemäße Unternehmenskultur. Dabei wird Corporate Social Responsibility (CSR) zum strategischen Element der Unternehmensführung. Dem muss eine wirkungsvolle Kommunikationskultur Rechnung tragen.

„Statusanalyse 2020: it´s complicated“

Laut den Experten der Vogel Communications Group gibt es zwei „New Work“-Trends, die durch die Corona-Krise verstärkt werden und sich im Alltag etablieren: selbstbestimmtes Arbeiten und Reduktion von Hierarchien. Beides benötigt eine steigende Eigenverantwortlichkeit und ein verändertes Führungsverhalten, basierend auf einer starken Purpose-Orientierung, aber auch einer hohen Fehlertoleranz. Dazu sei es für Marketer wichtig, aktiv die Kommunikationskultur zu verändern: Direkte, schnelle und persönliche, enthierarchisierte, authentische und ehrliche Kommunikation ist zeitgemäß. Jedoch ist dies kein Zeichen der vollständigen Abwesenheit von Hierarchien. Diesen Aspekten muss laut Experten-Meinung ein modernes Unternehmen für ein positives Saldo seines Werte-Kontos Rechnung tragen. Dabei ist zwischen Unternehmenswerten und Markenwerten zu unterscheiden. Davon leiten sich alle Aktivitäten der Kundenorientierung und der Mitarbeiterpartizipation ab.

Das bvik-Webinar von Gunther Schunk gab den Teilnehmern Einblicke in folgende komplexe Fragenstellungen: Wie kann man unternehmerische Verantwortung als integrativen Teil der von allen Mitarbeitern getragenen Unternehmenskultur gestalten? Welche Möglichkeiten von CSR-Aktivitäten gibt es – von Corporate Volunteering bis zur Gründung einer Stiftung. Wie kann bereits der Nachwuchs (Auszubildende) unternehmerische Verantwortung übernehmen? Dabei gibt der Kommunikationsexperte zu bedenken, dass 2022 schon 50 % der Kunden Millenials sein werden, mit massiven Auswirkungen auf das Unternehmen, die Kommunkation und damit die Werteorientierung.

Das Fazit von Schunk: „Corona 2020 hat die interne und externe Kommunikation in eine schwere Krise gestürzt, aber auch die Chance zur Gestaltung neuer Formate eröffnet und damit einen Werte- und auch Kompetenzwandel angestoßen. Wie immer liegt in jeder Krise eine Chance für Change!“

Weitere Insights können Sie auch der Umfrage „Digitalisierungsschub im B2B“ des bvik entnehmen, die in Kooperation mit marconomy und der HdM umgesetzt worden ist.

 

Copyright: S. Bausenwein

Wir stellen gerne für alle Workshop-Teilnehmer im Nachgang auf Anfrage Teilnahmebestätigungen aus. Dazu genügt eine entsprechende Mitteilung per E-Mail die bvik-Geschäftsstelle.

Der Workshop hilft Marketern dabei, eigene Werteziele zu definieren und mit geeigneten Kommunikationsmitteln die Unternehmenstransformation zu gestalten.