Lade Veranstaltungen

« All Events

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Made in Germany – Punkten mit Geschichte im B2B

24.01.2018, 15:30 bis 19:00 Uhr

Gastgeber: MAN Diesel & Turbo SE, Augsburg
Veranstaltungsort: MAN Museum, Augsburg

Das Thema History Marketing spielt im Zeitalter des Content-Marketings eine immer größere Rolle für B2B-Unternehmen. Die Firmengeschichte ist zudem ein wertvoller Bestandteil der Marke. Auf der Veranstaltung bei MAN Diesel & Turbo SE, die der bvik in Kooperation mit „Regio Augsburg Wirtschaft GmbH und ihrem Förderverein“ durchgeführt hat, erfuhren die Teilnehmer, wie man die eigene Unternehmenshistorie als Alleinstellungsmerkmal nutzen und welchen Mehrwert man dadurch für die Marke generieren kann.

„Wir bringen das Unternehmen zu den Leuten!“

Nach einem interessanten Rundgang durch die Produktionshallen und das MAN-Museum, in dem die Teilnehmer zahlreiche Exponate, darunter den ersten Dieselmotor, bestaunen konnten, lieferten die Referenten interessante Enblicke in verschiedene Kampagnen.

Dr. Jan Dietrich Müller, Leiter Group Communication & Marketing, MAN Diesel & Turbo SE, erläuterte im Rahmen seines Vortrags, wie das Unternehmen sein 175-jähriges Bestehen dazu nutze, um zwei Heritage-Kampagnen durchzuführen. In der ersten Heritage Kampagne „175 Jahre MAN in Augsburg“ sollte vor allem die Bürgernähe in den Vordergrund gerückt werden: „Wir bringen das Unternehmen zu den Leuten“, erklärte Müller das Ziel dieser groß aufgesetzen Kampagne, deren Höhepunkt ein Bürgerfest auf dem Augsburger Rathausplatz war.
In der zweiten Kampagne unter dem Motto „Home of the Diesel Engine“, setzte MAN Rudolf Diesel und dessen innovative Entwicklung des Dieselmotors in das Zentrum. Dabei wurde Rudolf Diesel als Alleinstellungsmerkmal des Augsburger Unternehmens in den Fokus gerückt mit dem Ziel, das Profil zu schärfen.

„Zukunft wird aus Geschichte gemacht!“

Anschließend stellte Dr. phil Ingo Stader, Geschäftsführer der H&C Stader GmbH die Chancen und Möglichkeiten von History Marketing vor und erläuterte, wie diese auf den Markenwert eines Unternehmens einwirken. „Zukunft wird aus Geschichte gemacht. Man sollte History Marketing nicht auf ein spezielles Event, zum Beispiel ein Jubiläum, begrenzen, sondern Wege finden, die eigene Geschichte dauerhaft für die Zukunft zu nutzen.“

Zum Abschluss gab Sven Schmidt, Konzernsprecher der LEONI AG, Einblicke in die Jubiläums-Aktivitäten des weltweit tätigen System- und Entwicklungslieferant für Draht, Kabel und Bordnetz-Systeme anlässlich der 100-Jahr-Feier. Unter dem Motto „100 years – 100 faces“ führte das Unternehmen zahlreiche interne und externe Aktionen durch, um LEONI in Szene zu setzen. „Intern wollten wir den Zusammenhalt steigern und ein großes Wir-Gefühl generieren. Außerdem sollte durch die Kampagne die öffentliche Wahrnehmung gesteigert werden“, erklärte Schmidt. So stellte das Unternehmen für alle Niederlassungen ein „Jubiläumspaket“ (Videos, Give-aways , u.ä.) zusammen, das diese für verschiedene Aktivitäten nutzen und in bereits geplante Events integrieren konnten. Die Gesamtheit der verschiedenen Aktivitäten führte dazu, dass LEONI sein Ziel der Bekanntheitssteigerung erreichte.

Am Ende der Veranstaltung zeigten sich die Teilnehmer begeistert über die Vorträge und waren erstaunt darüber, wie viel Marketing-Potenzial in der Geschichte eines Unternehmens steckt. Bei einem gemütlichen Get-together ließen die rund 70 Teilnehmer die Vorträge Revue passieren und tauschten sich in lockerer Atmosphäre inmitten der beeindruckenden Location des MAN-Museums aus.

Folgende Referenten hielten Vorträge:

  • Historie mit Zukunft – Heritage-Kommunikation bei MAN Diesel & Turbo
    Dr. Jan Dietrich Müller, Leiter Group Communication & Marketing, MAN Diesel & Turbo SE
  • Zukunft wird aus Geschichte gemacht – What is your story?
    Dr. phil. Ingo Stader, Geschäftsführer, H&C Stader GmbH
  • 100 years – 100 faces. Einblick in die Jubiläums-Aktivitäten von LEONI
    Sven Schmidt, Konzernpressesprecher, LEONI AG