Lade Veranstaltungen

« All Events

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

bvik-Mitgliederversammlung & Marketing Automation im B2B

11.05.2016

Veranstaltungsort: Oracle, München

Am Vormittag fand beim bvik-Fördermitglied Oracle die bvik-Mitgliederversammlung statt. Im Rahmen der Veranstaltung wurden die turnusmäßigen Wahlen der Vorstände durchgeführt. Dabei wurden die Vorstände Jens Fleischer, Ramona Kaden und Rainer Pfeil von den Anwesenden einstimmig für zwei weitere Jahre wiedergewählt. Vorstand Dr. Andreas Bauer, der die Sitzung leitete freute sich über die positive Entwicklung des Verbands und betonte, dass der bvik eine Erfolgsgeschichte ist, „die von unseren Mitgliedern getragen wird. Der Verband ist von Mitgliedern für Mitglieder und wird von Mitgliedern gelebt und mit Inhalt gefüllt“.

Veranstaltung zum Thema „Marketing Automation“

Am Nachmittag fand dann, ebenfalls bei Oracle, die „Mitglieder für Mitglieder“-Veranstaltung zum Thema „Marketing-Automation im B2B“ statt. Dieses Thema beschäftigt die B2B-Branche aktuell sehr stark.

Heutzutage kann sich kaum ein Unternehmen dem digitalen Wandel entziehen. Gerade für B2B-Unternehmen ist es sehr wichtig mit Hilfe der Marketing Automation im „Buying Center“ die relevanten Informationen zur richtigen Zeit dem richtigen Ansprechpartner zu liefern. Unter Marketing Automation werden alle Softwarelösungen zusammengefasst, die aus den Funktionen Datenbank, Web-Controlling, Kommunikation, Workflows und CRM-Synchronisation bestehen. Allerdings erfordert die Einführung einer Marketing-Automation-Lösung ein intensives Change-Management in Organisation und Kultur. Dann können damit Marketingkampagnen effizient geplant und umgesetzt werden. Außerdem können Unternehmen damit messen, welchen Erfolg die einzelnen Marketingmaßnahmen haben.

Prof. Dr. Carsten Baumgarth (Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin) beleuchtete in seinem Vortrag mit Hilfe der Ergebnisse der bvik-Studie „B2B-Marketing-Budgets 2015“ den Status quo des B2B-Marketings und skizzierte Ergebnisse des diesjährigen Sonderthemas „Marketing Automation“, das derzeit als Trendthema in aller Munde, aber in der B2B-Branche noch kaum in Anwendung ist.

Präsentation Ergebnisse der bvik-Studie „B2B-Marketing-Budgets 2015“

  • Aufgaben der Marketing-Abteilung
  • Marketing-Budget
  • bvik Trend-Barometer
  • Sonderthema: Marketing Automation

B2B-Unternehmen investieren mehr in Marketing und Kommunikation

Die B2B-Marketing-Budget-Studie des bvik hat sich mittlerweile im Markt als wichtige Orientierung etabliert. Insgesamt war 2015 auf den ersten Blick für das B2B-Marketing in Bezug auf Personal- und Budgetausstattung ein gutes Jahr. Die durchschnittlichen Marketing-Budgets sind um über 30 Prozent gestiegen und auch die Personenanzahl im Marketing hat sich leicht erhöht. 

Allerdings sind die Vertriebs-Abteilungen ebenfalls angewachsen, wodurch das zahlenmäßig sehr deutliche Übergewicht des Vertriebs weiterhin besteht. Somit hat sich vermutlich am internen Machtverhältnis der beiden Bereiche wenig verändert, was auch die weiterhin (zu) starke Fokussierung der Marketing-Abteilung auf rein kommunikative Aufgaben belegt.

Generell zog Prof. Dr. Baumgarth das Fazit, dass Marketing-Automation, das in der Studie als Sonderthema abgefragt wurde, bei vielen (vor allem kleineren) Unternehmen bislang noch eine unwichtige Rolle spielt und noch nicht wirklich angekommen ist.

Anschließend fanden folgende Vorträge statt:

Marketing-Automatisierung im B2B-Umfeld: Funktionsweise und Anwenderbericht
Harald Behnke, Director Digital Marketing Strategy EMEA, Oracle

Wie funktioniert eine effektive Kommunikation über alle Stationen und Touchpoints der Kundenbeziehung? In seinem Vortrag stellt Harald Behnke aus ORACLE-Sicht interessante Praxisbeispiele für effektives Dialogmarketing im Rahmen des Customer-Life-Cycle vor. Im Anwenderbericht von Infineon Technologies AG zeigt sich konkret, was es beim Einsatz einer Marketing-Automation-Technologie zu berücksichtigen gilt, um optimale Ergebnisse zu erzielen.

 

Roadmap zu Leadmanagement und Marketing Automation in B2B Unternehmen
Matthias Specht, Vorstand wob AG

Matthias Specht, Digitalvorstand der auf B2B Komnmunikation spezialisierten Agentur wob, zeigt auf, welche drei Gründe Ihr Marketing Automation Projekt sicher scheitern lassen.
Um diese zu vermeiden, stellt er in seinem Vortrag eine klare Roadmap für die ersten Schritte zum Einstieg in ein Marketing Automation Projekt vor. Er berichtet über die Weichen, die in Unternehmen vorab gestellt werden müssen, und über die Zusammenarbeit mit Agenturen in diesem Bereich.