Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Nach „Hammer“ folgt „Dance“: Digital organisieren, zusammen arbeiten und Neues kreieren

14.04.2020, 16:00 bis 17:00 Uhr

Gastgeber: GENERATIONDESIGN

In unserem interaktiven Workshop mit unserem Mitglied Generationdesign ging es darum, die Chance der Transformation in eine neue, digitale und kreative Form der Zusammenarbeit mit Microsoft Teams & Co. kennenzulernen und zu nutzen.

Die Vorgehensweise „Hammer & Dance“ wurde in Zeiten der Corona-Krise oft gehört und wir erleben es in Form des Shutdowns im wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Kontext. Doch nach der „Zerstörung“ kommt der kreative Aufbau, eine innovative Zeit und Phase der Veränderung – ganz nach der Theorie des bekannten Ökonomen Joseph Schumpeter.

In diesem Workshop-Webinar haben wir die „digitalen“ Mittel und Wege vorgestellt, wie man auch in der Phase der Krise nicht nur kommunikationsfähig bleiben, sondern insbesondere das „neue“ Arbeiten im digitalen Raum für sich nutzen kann. Es gilt, die Learnings und positiven Effekte des Know-how-Aufbaus für die Zeit danach aufzuarbeiten, um eine entscheidende Hürde in Richtung Digitalisierung zu nehmen. Die Teilnehmer bestätigten, dass durch die lange Phase des erzwungenen Kontaktverbots auch die „Ablehner“ nun dazu gezwungen werden, New-Work-Methoden anzuwenden, um komplexe Herausforderungen zeitökonomisch zu meistern.

 

„New Work“ muss als Veränderungsbewegung gesehen werden, so der Workshop-Leiter Holger Bramsiepe, und ist vor allem von der Haltung (Mind-Set) der Mitarbeiter bestimmt. Nicht alle Mitarbeiter sind gleichermaßen offen für neue Prozesse und neue Tools. Daher ist eine offene Kommunikation sehr wichtig. Man muss die Mitarbeiter vom Wissen ins Wollen bringen, denn nicht Wissen ist Macht, sondern das Teilen von Wissen.

Tipp des Experten:

  • Positive Erfahrungen mit neuen Tools, etc. müssen im Unternehmen kommuniziert werden
  • Man muss dem Change-Prozess Zeit geben (ca. 1,5 Jahre), in dieser Zeit muss immer nachjustiert und an die aktuelle Lage angepasst werden
  • Es braucht einen Moderator bzw. Stakeholder für das Thema, der die Plattform in Ordnung hält
  • Den Erfolg sollte man messen (KPIs)
  • Regeln vs. Vertrauen (beides muss vorhanden sein)
  • Regeln des herkömmlichen Arbeitens, bei dem Kuratieren und Moderieren sehr wichtige Aspekte sind, gelten weiter

Learnings der Teilnehmer aus dem coronabedingtem Homeoffice (und der Verwendung von Microsoft Teams):

  • Arbeitsabläufe ändern sich, Meetings vor Ort fallen weg und auch die Wege zu den Meetings.
  • Herausforderung: Man ist „always on“ und immer erreichbar -> Man muss lernen Termine für Online-Konferenzen anders zu setzen und auch im Homeoffice den Arbeitsplatz wechseln.
  • Neue Online-Regeln müssen erst gelernt werden -> Guidelines helfen dabei.
  • Sozialer Aspekt geht oft verloren -> Idee: Einrichtung einer „digitalen Kaffeeküche“ in Teams oder das Anbieten von Sportstunden über Video, etc.
  • Der Zusammenhalt auch mit Niederlassungen kann durch regelmäßige Online-Konferenzen gestärkt werden.
  • Eine Kultur der Transparenz im Unternehmen hilft dabei, Remote Work zum Erfolg zu führen.
  • Aufgrund der langen Dauer der Krise wird eine gewisse Nachhaltigkeit der Erfahrung erwartet.
  • Für Agenturen bestehen große Herausforderungen in der digitalen Umsetzung interaktiver Formate.

Holger Bramsiepe
Dipl. Designer und Zukunftsnavigator
Holger Bramsiepe ist seit über 25 Jahren erfolgreich als Unternehmer, systematischer Berater, kreativer Designer und ausgezeichnet vernetzter Innovator tätig. Als Managing Partner der GENERATIONDESIGN GmbH entwirft er mit seinem Team nachhaltige Strategien und Konzepte für die Zukunftsentwicklung von Kunden im realen und digitalen Raum.

Seine Mission ist es, die Zukunft positiv zu gestalten und Menschen zu kreativen Zukunftsdesignern werden zu lassen.

In seinen Vorträgen geht es um strategische Unternehmens-, Innovations- und Designthemen, die sowohl Überblick verschaffen als auch Mehrwerte und Details der Innovations- und Zukunfts-gestaltung verständlich und klar an die Oberfläche holen.