bvik begrüßt 200. Firmenmitglied

Der Bundesverband Industrie Kommunikation e.V. (bvik) wächst weiter. Mit der Geberit Vertriebs GmbH trat nun das 200. Firmenmitglied dem B2B-Netzwerk bei.

Der bvik freut sich über weiteren Mitgliederzuwachs und konnte mit der Geberit Vertriebs GmbH nun das 200. Firmenmitglied in seinem B2B-Netzwerk begrüßen. Die weltweit tätige Geberit Gruppe ist europäischer Marktführer für Sanitärprodukte und verfügt in vielen Ländern Europas über eine starke lokale Präsenz. Mit aktuell 200 Firmen- und 25 Personenmitgliedern ist der Bundesverband Industrie Kommunikation der größte B2B-Marketing- und Kommunikationsverband in der DACH-Region, in dem sich rund 1.200 Marketer aus Industrieunternehmen und Kommunikationsdienstleistung engagieren.

Der Vorstandsvorsitzende Kai Halter freut sich sehr über die Entwicklung des 2010 gegründeten Verbands: „Das Wachstum und der große Zuspruch in den unterschiedlichsten B2B-Branchen zeigen uns, dass Marketingverantwortliche und Geschäftsführer im Mittelstand den Bedarf an Professionalisierung in der Kommunikation erkannt haben. Mit unseren Angeboten identifizieren wir die relevanten Themen für Marketer. Mit Geberit konnten wir ein weiteres Unternehmen für den bvik begeistern und als Mitglied gewinnen. Somit können wir die außerordentlich positive Entwicklung unseres Verbandes fortsetzen. Es liegt nun an uns, die Stärke des Verbandes zu nutzen, um auch als Meinungsbilder und Interessensvertreter die B2B-Kommunikationsbranche immer besser zu gestalten. Der bvik wird mehr und mehr zum Sprachrohr der gesamten B2B-Branche.“

Für Thomas Brückle, Bereichsleiter Marketing der Geberit Vertriebs GmbH, bietet der Verband einen großen Mehrwert für alle an der Industriekommunikation Beteiligten: „In Zeiten der Disruption, in denen gängige Geschäftsmodelle auch im B2B-Marketing immer öfter in Frage gestellt werden, sind der branchenübergreifende Dialog und Erfahrungsaustausch zwischen Profis sowohl auf Unternehmens- als auch Agenturseite nicht nur wertvoll, sondern geradezu essenziell. Der bvik bietet als Verband eine einzigartige Plattform für Benchmarking, Best Practices sowie Know-how-Transfer und hat über viele Jahre konsequent bewiesen, dass er dieser Rolle auch gerecht wird.“

Wie sich das Marketing in Zeiten der digitalen Transformation verändert, erläutert Thomas Brückle in seinem Praxis-Case „New Marketing – vom Getriebenen zum Treiber“ beim diesjährigen TAG DER INDUSTRIEKOMMUNIKATION (#TIK2019) am 27. Juni im veranstaltungsforum fürstenfeld in Fürstenfeldbruck.