Lade Veranstaltungen

« All Events

Digitalisierung im B2B – Mehr als nur virtuelle Welten

25.09.2018, 14:30 bis 18:00 Uhr

Gastgeber: Siemens AG
Veranstaltungsort: Siemens AG, Bad Neustadt an der Saale

Sie verändert unsere Welt in einem Tempo wie keine andere Technologie je zuvor. Sie ist Schlüssel der vierten industriellen Revolution. Und Daten sind ihr Brennstoff: Die Digitalisierung. Sie ist Grundlage unzähliger Produkte und Dienstleistungen. Doch sie ist unsichtbar und abstrakt. Die disruptive Natur der Digitalisierung eröffnet neue Geschäftsmöglichkeiten und Wege, um Kundenanforderungen effizienter zu erfüllen. Und sie bildet einen Wendepunkt für die Bedeutung des Marketings in Unternehmen.

Da das Werk von Siemens in Bad Neustadt an der Saale zu einer Art Vorzeigefabrik der Digitalisierung entwickelt werden soll, stellt sich die Frage: wie machen wir Digitalisierung sichtbar. In der neuen „Arena der Digitalisierung“ zeigt das Unternehmen nun, wie Digitalisierung in der Metallbearbeitung und Motorenproduktion eingesetzt wird und welche Ergebnisse damit erzielt werden. In der Pause haben Sie auch die Gelegenheit sich die sieben konkreten Themen-Höfe anzusehen und damit einen Einblick zu erhalten wie Produkte und Lösungen aus dem Portfolio des Unternehmens in einer bereits bestehenden und laufenden Fertigung Schritt für Schritt implementiert werden können. 

Bei der bvik-Veranstaltung bei Siemens erhalten Sie Insights von der „Geburt“ bis zur Entstehungs- und Erfolgsgeschichte der „Arena der Digitalisierung“. Sie erfahren außerdem, warum die Digitalisierung einen Wendepunkt für die Bedeutung des Marketings darstellt und wie B2B-Marketer diese Chance ergreifen können. Weitere Informationen zum Event finden Sie HIER.

Im Vorfeld der Veranstaltung besteht die Möglichkeit optional an einer Werksführung durch das Fertigungszentrum teilzunehmen. Bitte melden Sie sich hierfür unbedingt gesondert an. Den Anfahrtsplan zur Führung – Treffpunkt: Pforte Werk Industriestraße 1 – finden Sie HIER.

Für Mitglieder des bvik ist die Teilnahme kostenlos, von Nicht-Mitgliedern erhebt der bvik einen Kostenbeitrag in Höhe von 235,- EUR zzgl. MwSt.

Bitte beachten Sie: Die Teilnehmerzahl ist begrenzt und die Plätze werden nach Eingang der Anmeldung vergeben.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung!

Änderungen des Programmablaufs sind vorbehalten.

Mit der Teilnahme an der o.g. Veranstaltung erkennen Sie die Teilnahmebedingungen zur Nutzung personenbezogener Daten und zur Nutzung von Foto- und Videoaufnahmen an. Mehr Infos anzeigen…

Teilnahmebedingungen einer bvik-Veranstaltung:

  • Ich stimme der Erhebung und Verarbeitung meiner für die Anmeldung, Durchführung und Nachbereitung durch den bvik erhobenen personenbezogenen Daten zu. Meine Kontaktdaten werden nicht an Dritte weitergegeben.
  • Ich bin mir bewusst, dass auf der Veranstaltung Foto- und Videoaufnahmen zur Nutzung auf der bvik-Webseite sowie auf allen weiteren Kanälen des Verbandes sowohl in Print als auch Online erstellt werden. Ich stimme der unentgeltlichen Nutzung zu, kann meine Einwilligung vor Ort aber widerrufen. Sofern Mitarbeiter des bvik darüber explizit in Kenntnis gesetzt wurden, werden sie dies bei ihren Aufnahmen selbstverständlich berücksichtigen.
Inhalt

Es erwarten Sie folgende Vorträge:

Wo der digitale Zwilling zuhause ist! Entstehungs- und Erfolgsgeschichte der “Arena der Digitalisierung”
Bernd Heuchemer, Vice President Marketing Motion Control, Siemens AG

Der digitale Zwilling hat längst Einzug in die Industrie gehalten und revolutioniert dort die Abläufe entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Als virtuelles Abbild des Produkts, der Produktion oder und der Performance ermöglicht er eine nahtlose Verknüpfung der einzelnen Prozessschritte. Das steigert durchgängig die Effizienz, minimiert die Fehlerquote, verkürzt die Entwicklungszyklen und eröffnet außerdem neue Geschäftsmöglichkeiten – sorgt also für eine nachhaltig gesteigerte Wettbewerbsfähigkeit.
Dem Marketing kommt die herausfordernde Aufgabe zu, diese neuen, hochkomplexen und eigentlich „unsichtbaren“ Services und Nutzenaspekte sichtbar zu machen, um sie an Kunden und Interessenten zu kommunizieren und zu vermarkten.
Bei Siemens ist aus diesem Grund die „Arena der Digitalisierung“ entstanden, die auf über 800 Quadratmetern Kunden und Partnern zeigt, wie Digitalisierung in der Metallbearbeitung und Motorenproduktion eingesetzt wird und welche Ergebnisse damit erzielt werden können. Parallel zum Showroom, in dem sich Besucher zu verschiedenen Umsetzungsschritten und strategischen Ansätzen der Produktionsoptimierung informieren können, bietet Siemens auch einen Rundgang durch die Vorfertigung des Motorenwerks an.
In seinem Vortrag wird Bernd Heuchemer erläutern, wie von Marketing-Seite aus die Entstehung der „Arena der Digitalisierung“ begleitet wurde und welche Erfolge damit bereits erzielt werden konnten.

   

Unsichtbares zum Leben erwecken. Die Geburt der "Arena der Digitalisierung".
Alfons Loos, Geschäftsführer, hl-studios GmbH
Daniel Boklage, Creative Director, hl-studios GmbH

Die Aufgabe: Das Elektromotorenwerk Bad Neustadt als Vorzeigefabrik für Digitalisierung in der Metallbearbeitung positionieren.
Die Herausforderungen: Digitalisierung ist abstrakt. Schwer zu greifen. Und vor allem ständig in Bewegung. Macht aber nix.
Die Antwort: Inspirierende, verständliche und konsistente Kommunikation im Raum.
Die Idee: Eine non-lineare Inszenierung. Jeder Besucher kann am für ihn relevantesten Punkt einsteigen: von der Marke zum Produkt, oder umgekehrt. Interaktive, haptische Modelle erleichtern den Einstieg ins Digitale. Und im Zentrum steht immer der Besucher. In Summe eine runde Geschichte.

   

Hop oder Top: Die Digitalisierung als Wendepunkt für die Bedeutung des Marketings
Dr. Andreas Bauer, Vice President Corporate Marketing Strategy & Operations, KUKA AG

Die IT-Abteilungen und die Produktentwicklungs-Abteilungen sind dabei, dem Marketing seine Stellung streitig zu machen. Wir müssen daher im Marketing massiv IT-Kompetenz und Produkt-Know-how aufbauen und unsere Stärken besser ausspielen", meint Dr. Andreas Bauer, bvik-Vorstand und Vice President Corporate Marketing Strategy & Operations bei Kuka. In seinem Vortrag wird er auf die neue Rolle des Marketings in der Digitalisierung eingehen und dabei auch Praxis-Beispiele von Kuka mit einbinden.

Durch die Digitalisierung werden zahlreiche neue digitale Services und Produkte in B2B-Unternehmen entstehen, die agil entwickelt und sehr früh am Markt getestet werden. Hier kann Marketingabteilungen eine komplett neue Rolle als Steuerungs- und Analytics-Instanz zukommen, da die digitalen Kanäle bereits eine Domäne des Marketings sind. Damit kann Marketing maßgeblich Einfluss sowohl auf die Features des digitalen Produkts selbst als auch auf die Preisgestaltung nehmen.
Auch fast zwei Drittel der im bvik-Trendbarometer Befragten B2B-Marketer stimmen zu, dass die Etablierung des Marketings als Treiber der Digitalisierung eine wesentliche Herausforderung der Zukunft ist. Dr. Andreas Bauer wird darstellen, wie Marketer die Chancen ergreifen können, die ihnen die Digitalisierung bietet, um ihre Bedeutung im Unternehmen zu erhöhen.

Ziele
  • Erfahren Sie, wie Sie Digitalisierung sichtbar machen.
  • Erhalten Sie Insights in die Entstehungs- und Erfolgsgeschichte der "Arena der Digitalisierung".
  • Öffnen Sie mit dem Schlüssel der vierten industriellen Revolution die Tür zu einer erfolgreichen Zukunft.
  • Erfahren Sie, wie Marketer die Chancen ergreifen können, die ihnen die Digitalisierung bietet, um ihre Bedeutung im Unternehmen zu erhöhen.
Zielgruppe
  • Marketingverantwortliche aus Industrieunternehmen
  • Projektverantwortliche aus Agenturen
  • Fach- und Führungskräfte (insbesondere aus den Bereichen Online-Marketing und Digitalisierung)
  • Geschäftsführer (CMO, CDO)
Referenten
Bernd Heuchemer
Vice President Marketing Motion Control, Siemens AG
Bernd Heuchemer hat Elektrotechnik und Marketing studiert. Im Laufe seiner Karriere war er in verschiedenen Positionen tätig, unter anderem als Ingenieur, Leiter des Innovationsmanagements im Industrie Sektor von Siemens und als persönlicher Berater des Vorstands. Darüber hinaus hatte er Vertriebsverantwortung in Nordamerika und war CEO des Software Spin-Offs von Siemens. Derzeit ist er Vice President Marketing des Motion Control-Geschäfts von Siemens.  
  Daniel Boklage
Creative Director, hl-studios

  • Seit 2008 tätig für hl-studios
  • Zunächst als Filmemacher und Leiter der Filmabteilung
  • Seit 2014 als Kreativdirektor für medienübergreifende Strategien, Konzepte, Ideen und Umsetzungen.
  • Schwerpunkte: Dramaturgie, Storytelling und mediale Inszenierungen
Alfons Loos
Mitinhaber und Geschäftsführer der hl-studios GmbH
Direkt im Anschluss des Studiums Kommunikationsdesign mit Schwerpunkt Fotografie und Film an der Georg-Simon-Ohm Fachhochschule Nürnberg mit Abschluss als Diplom Kommunikationsdesigner (FH) gründete Alfons Loos 1991 die hl-studios. Hier ist er seitdem als Mitinhaber und Geschäftsführer tätig. Zudem ist er Mitinhaber der HiLoBau GmbH & Co KG und der cerebrix GmbH sowie seit 2015 im Hochschulrat der Hochschule Ansbach. 
  Dr. Andreas Bauer
Vice President Corporate Marketing Strategy & Operations, KUKA AG
Nach seinem wirtschaftswissenschaftlichen Studium ist der Diplom-Kaufmann seit über 20 Jahren fast ausschließlich im Bereich Marketing und Unternehmenssteuerung in Unternehmen der Investitionsgüterbranche tätig. Schwerpunkte waren hierbei Marktforschung, Branding, Vertriebssteuerung, Controlling und Internationale Marketing-Strategien und Instrumente. Aktuell ist er als Vice President Corporate Marketing Strategy & Operations bei der KUKA AG, Europas Marktführer für Industrieroboter mit Hauptsitz in Augsburg, tätig. Herr Dr. Bauer ist ferner Autor mehrerer Fachartikel und Buchbeiträge.
 
Dr. Andreas Bauer ist seit Gründung des Verbandes im April 2010 im Vorstand des bvik.