YouTube im B2B-Marketing: Videos für Zielgruppen sichtbar machen

YouTube im B2B-Marketing wird in puncto Social-Media- und Suchmaschinen-Marketing oft stiefmütterlich behandelt. Dabei ist die soziale Videoplattform schlechthin auch die zweitgrößte Suchmaschine der Welt. YouTube birgt somit enormes Potenzial für Brands.
Um es auszuschöpfen, sollten Unternehmen auf Suchmaschinenoptimierung (SEO) setzen, damit ihre Inhalte – wie auf Google – von relevanten Zielgruppen gefunden und geklickt werden.

Wir zeigen Ihnen, worauf es bei YouTube SEO ankommt und wie B2B-Unternehmen von guten Rankings profitieren.

YouTube im B2B Marketing | bvik | Svenja VolkSvenja Volk, Content Expert bei wob AG

Mit ihrem kommunikationswissenschaftlichen Background, Erfahrungen in Journalismus und PR sowie einem digital ausgerichteten Skill Set ist Svenja ganz im Bereich Content zu Hause: Von der Redaktion und Architektur über die Erstellung und Optimierung bis hin zur Distribution. Das gilt auch für YouTube. Vor allem die Suchmaschinenoptimierung für Videos hat es ihr angetan sowie die Suche nach plattformgerechten Formaten, von denen Nutzer und Unternehmen gleichermaßen profitieren.

Bildquelle: wob AG

 

YouTube im B2B-Marketing | bvik

YouTube SEO ist nicht das gleiche wie eine Webseitenoptimierung für die Google-Suchergebnisseite.
Bildquelle: freestocks.org

YouTube im B2B-Marketing: Das sind die wichtigsten SEO-Ranking-Faktoren

YouTube SEO ist nicht das gleiche wie die Optimierung einer Website für die Google-Suchergebnisseite. Weil sich das Such- und Nutzungsverhalten auf beiden Plattformen unterscheidet, wird auch der Content durch die Suchmaschinen an unterschiedlichen Kriterien gemessen: bei YouTube steht Entertainment stärker im Fokus als Informationsbeschaffung. Das bedeutet aber nicht, dass für B2B auf dieser Plattform kein Platz ist – dazu später mehr.
Zuerst werfen wir einen Blick auf wichtige Ranking-Faktoren bei YouTube:

• Watch Time: Wie lange sehen sich Nutzer ein Video an?
• Click Rate: Wie oft wird ein Video angeklickt, wenn es in den Suchergebnissen/der Startseite erscheint?
• Engagement: Wie viele Likes, Shares, Kommentare hat ein Video und wie viele Abonnenten hat ein Kanal?
• Aktualität: Wie neu oder thematisch aktuell ist ein Video?

Bei YouTube gilt, dass hauptsächlich User Signals über das Ranking entscheiden. Die Rechnung ist einfach: YouTube möchte Nutzer durch eine positive User Experience so lange wie möglich auf der Plattform halten – und wer als Content Creator dazu beiträgt, wird mit besseren Rankings belohnt.

Bessere Rankings beim YouTube B2B-Marketing: ohne passenden Content kein SEO

Die Grundlage jeder Suchmaschinenoptimierung ist der richtige Content – das ist nichts Neues. Auch nicht, dass die Inhalte zu Zielgruppe und Plattform passen und vor allem Mehrwerte bieten müssen. Ein aufwendig produzierter Hochglanz-Produkttrailer tut das in der Regel nicht – Anwendungsvideos, How-Tos, Wartungstipps, Tutorials, Testberichte und Co. hingegen schon.

Hierin liegt für B2B-Marken auf YouTube großes Potenzial, denn die oft erklärungsbedürftigen Produkte lassen sich im Bewegtbild hautnah und in Aktion inszenieren. Informativer Content trägt außerdem positiv zur Kundenbindung bei – ebenfalls ein enorm wichtiger Faktor im B2B-Bereich. Aber auch der Unterhaltungsfaktor sollte nicht zu kurz kommen. Das erfordert von B2B-Unternehmen auf YouTube kreatives Um-die-Ecke-denken.

Ein Beispiel: Sie stellen Sägen für mittelständische Handwerksbetriebe her – dann testen Sie doch in einem Video, welche skurrilen Gegenstände Ihre Sägen problemlos teilen können. Damit zeigen Sie auf unterhaltsame Art die Qualität Ihrer Produkte. Oder Sie planen eine Videokollaboration mit einem populären YouTube-Kanal, den Entscheider Ihrer Zielgruppe womöglich aus persönlichem Interesse verfolgen. Das sorgt für zusätzliche Reichweite und trägt zur Brand Awareness bei.

Auf YouTube gefunden werden: Keywords richtig einsetzen

Der richtige Content ist zwar die Grundlage für erfolgreiches YouTube SEO, aber kein Selbstläufer. Damit ihre Videos gefunden werden, sollten Unternehmen die wichtigsten Keywords konsistent im Videotitel, der Videobeschreibung sowie den Tags platzieren. Und – last but not least – die Keywords laut im Video sagen. Der YouTube-Algorithmus analysiert nämlich auch Videoinhalte, um Rankings zu bestimmen.

Dabei sollten genutzte Keywords populären Suchanfragen möglichst wortgetreu entsprechen. Gleichzeitig sollten Videotitel und Co. emotional ansprechend und animierend gestaltet sein, um die Click Rate zu steigern. B2B-Unternehmen dürften es hierbei etwas schwieriger haben als B2C-Marken. Doch auch eine Säge kann unglaubliche Ergebnisse liefern.

YouTube Thumbnails: ansprechende Vorschaubilder verbessern das Ranking

Um die Click Rate auf YouTube zu verbessern, können neben der textlichen Optimierung von Videotitel und -beschreibung auch selbsterstellte Thumbnails wahre Wunder wirken. Standardmäßig legt YouTube Video Stills als Vorschaubilder fest – diese sind aber meist nicht so aussagekräftig und ansprechend wie extra designte Thumbnails. Gerade für B2B-Marken stellen selbsterstellte Vorschaubilder zudem exzellente Möglichkeit dar, um den eigenen Video-Content zu branden.

Auf dem Thumbnail können auch überzeugende Schlagworte oder Phrasen platziert werden, um Nutzer zum Klicken zu animieren – zum Beispiel „Die schärfste Säge der Welt“. Dabei sollte auf einen einheitlichen Look geachtet werden. Das wirkt aufgeräumter und professioneller.

Verlinkungen: Traffic-Steigerung dank YouTube SEO

Generell sollten Unternehmen bemüht sein ihre eigenen Videos untereinander zu verlinken – denn so wächst die Wahrscheinlichkeit, dass Nutzer mehrere Videos hintereinander schauen (natürlich nur, wenn der Content interessant ist). Die Watch Time steigt, das Ranking verbessert sich. Unternehmen können gute YouTube-Rankings aber nicht nur dafür nutzen, ihre Bekanntheit zu steigern oder Kunden mit hilfreichen Tipps zu binden. Mit der geschickten Verlinkung von populären, gut auffindbaren YouTube-Videos auf die eigene Website oder Landingpage generieren Sie zusätzlichen Traffic.

Fazit: YouTube im B2B-Marketing braucht eine umfassende SEO-Strategie

Die genannten Aspekte sind nur ein kleiner Bruchteil von YouTube SEO. So gut wie alles hat direkt oder indirekt über User Signals Einfluss auf das YouTube-Ranking – von der Content-Planung über die Videobeschreibung bis hin zu Verlinkungen.
Deshalb erfordert YouTube SEO eine ausgeklügelte Strategie, die die Plattform gleichermaßen als Suchmaschine und sozialen Unterhaltungskanal denkt.

Nutzen Sie viel zu wenig die Stärke von SEO und einem digitalen Content-Marketing auf Ihrer Webseite? Oder sind Sie gerade dabei eine SEO-Strategie in Ihrem B2B-Unternehmen aufzubauen? Dann wird Sie dieser Gastbeitrag „die Power von SEO und digitalen Content-Marketing nutzen“ von Mark Herten (Geschäftsführer von Publitek, Deutschland).