digital | Content Marketing | bvik

Roadtrip in die digitale (Marketing-) Zukunft: Best Practice von Baumüller

Man sagt so schön, wenn einer eine Reise tut, dann kann man was erleben. In diesem Fall nahmen uns Gastgeber Baumüller und die Experten mit auf ein digitalen Roadtrip, der über seine verschiedenen Stationen Impulse für ein 360° Erleben mit hochwertigem und relevantem Content sowohl hinsichtlich interner als auch externer Perspektive setzte.

Das Internet ist schon lange keine reine Informationsplattform mehr. Das World Wide Web ist Verkaufsraum, Berater-Tool und Service-Desk in einem. Dies führt zu einer engen Verzahnung der Bereiche Vertrieb, Service und Marketing. Gemeinsam muss an digitalen Strategien, wie am Content Marketing gearbeitet werden. Das Digital-Sales-Team muss weit denken und lösungsorientiert arbeiten, um den digitalen Wandel erfolgreich durchzuführen.

Bei unserer digitalen bvik-Veranstaltung bei Gastgeber Baumüller zeigten wir Ihnen, wie Content, SEO und ein digitaler Roadtrip in die Zukunft Ihres Unternehmens einzahlen und warum Sie sich auf diese Reise begeben sollten.

Großteil der B2B-Unternehmen investiert mehr in Content Marketing!

Den Startschuss zum Roadtrip gab Jan Ahrens, Director Digital & Content Marketing, Statista GmbH. Unter dem Titel „Mehr Awareness, Trust und Leads! Einblicke in die Content Marketing Trendstudie 2021“ erörterte der Experte, das Content Marketing immer mehr als Universalinstrument auf strategischer Ebene angesiedelt ist. „B2B ist selbstbewusster geworden“, zeigte der Datastoryteller die Auswirkungen von Corona auf das Mindset der Verantwortlichen. So erhöhen mehr als 75% der B2B-Unternehmen 2021 das Content-Marketing-Budget.

Relevanz zählt bei SEO – Nicht Kunst

Wolf Leonard Metzner von Metzner Marketing erklärte in seinem Vortrag beispielhaft worauf es bei einer Suchmaschinenoptimierung ankommt. Die eigene Webseite oder eine Webseite für ein Unternehmen so zu optimieren, dass sie mit ausgewählten Keywords bei Suchmaschinen wie Google gefunden werden und somit ihre Sichtbarkeit erhöhen, um damit im Bereich B2B-Marketing Neukunden zu gewinnen oder Bestandskunden an sich zu binden, ist das Ziel.

Er beschrieb veranschaulichend, dass es einfach nicht reicht für Industrieunternehmen „eine Webseite aufzusetzen zu lassen“ und somit hat sich das Thema „Digitalisierung“ und „Internet“ erledigt. Dazu gehören eine Vielzahl an strategischen Handlungen rund um Verlinkungen (Backlinks), Content, SEO, Technik und Social-Media-Marketing. Vor allem aber, und das ist wohl einer der wichtigsten Punkte, um eine dynamische und gesunde Reichweite aufzubauen, muss stetig an einer Webseite gefeilt werden, reichhaltiger Content entstehen und passend hierfür maßgeschneiderte Kampagnen implementiert werden.

Herr Metzner betonte an dieser Stelle, dass es vor allem für Unternehmen aus der Industrie wichtig ist, bevor sie eine Webseite in Auftrag geben, ihre Webseite anhand von Experten geführter Keyword-Recherche aufzubauen und nicht umgekehrt, zuerst Webseite und dann „bastelt man die Keywords irgendwie rein“.

Themen statt Keywords – Inhalte für Menschen, nicht für Suchmaschinen

Anhand seines Präsentationstitels „SEO-Mythen und was wirklich hilft“ veranschaulichte der Experte alltägliche und gewöhnliche Aussagen über Suchmaschinenoptimierung und erläuterte anhand von gut ausgearbeiteten Beispielen, warum manches einfach nur ein Mythos ist.

Ein gutes Beispiel lieferte hier eine Keyword-Recherche für ein Unternehmen, das Koffer für Messinstrumente herstellt und verdeutlicht hier, dass es zu vermeiden ist, Keywords aus der Betriebsbrille zu setzen. Die Keywords „Messkoffer“ und ein „Koffer für Messgeräte“ hören sich erstmal gleich an, dennoch erwartet der User bei dem eingegebenen Suchbegriff „Messkoffer“ einen Koffer für Kirchenbedarf zum Beispiel für Taufen, Segnungen und Gottesdienste. Dies gilt jedoch zu vermeiden, indem man eine aussagekräftige Keyword-Recherche aufsetzt und eine Keyword-Liste erstellt, um die eigene Webseite und den zu erstellenden Content anhand dieser Liste aufzubauen und zu pflegen.

Darüber hinaus sind weitere Maßnahmen von großer Bedeutung:

  1. Differenzierung zwischen B2B- und B2C-Marketing bei einer Keyword-Recherche
  2. Aufbau und Struktur der Webseite zur Optimierung des Suchmaschinenmarketings
  3. „Backlinking“ als Reichweitenwerkzeug

Zusammenfassend ist zu erklären, dass SEO, Content, Metabeschreibungen, Backlinks und vieles mehr, nur Werkzeuge sind, die dabei helfen, die Sichtbarkeit zu erhöhen, um Leads und Sales zu generieren. Jedoch sollte man schon wissen, WIE man diese Werkzeuge auch anwendet.  

 

Content Marketing | bvik Content Marketing | bvik | BaumüllerContent Marketing | bvik | BaumüllerContent Marketing | bvik | Baumüller

Copyright: Baumüller

Nach einem kurzen Break lud nun das Team von Baumüller zur Reise in die digitale Zukunft ein. Zunächst warf Leonhard Kemnitzer, Leiter Marketing (Baumüller) einen Blick auf die Unternehmensstruktur, um den Teilnehmern den Ausgangspunkt der Reise zu verdeutlichen.

Roadtrip in die digitale (Marketing-) Zukunft

Erste Etappe: Reichweite für unsere Produkte

„Wie kommen die Leute auf die Seite?“ Mit dieser Frage startete Anja Andraschko, Messe- & Online-Marketingmanagerin (Baumüller) in die erste Etappe, die auf die Reichweite für die Produkte von Baumüller einzahlen sollte. Um das Zusammenspiel der einzelnen Content-„Haltestellen“ zu optimieren waren sehr viele Schritte notwendig.

  1. Die Seiten-Optimierung (SEM)
  • Open Graph Bilder hinterlegt
  • Social Media optimiert
  • Reihenfolge der Überschriften einhalten
  • Technisch an der Seite schrauben
  • Broken Links reparieren
  • Wartezeit optimieren, z.B. Bilder komprimieren, Server updaten
  • Call To Action pro Seite integrieren
  1. Die Keyword-Optimierung
  • Text wurde verlängert
  • Text wurde optimiert
  • Optimierung Title & Meta-Description
  • Optimierung Alt-Text bestehender Bilder
  • Stärkung der internen Verlinkung

Mit dem passenden Zitat von Lee Odden „Content ist der Grund, warum es die Web-Suche überhaupt gibt“, ging die „Fahrt“ weiter zu den Social Media Kanälen und Blog-Beiträgen, die es tatsächlich in ihrer optimierten Form schaffen, dass die präsentierten Lösungen auf dem Radar der Zielgruppen auftauchen, noch bevor Baumüller überhaupt in Erscheinung tritt.

Zweite Etappe: Hochwertige Inhalte für den gesamten Sales Funnel

 Diese Präsenz ist natürlich abhängig von nachhaltig ausgespielten hochwertigen Inhalten. „Der Mensch rückte in den Mittelpunkt“, zeigte Susanne Reinhard, Public Relations (Baumüller) den Transformationsprozess des gesamten Sales Funnel auf. Und aus diesem Wandel heraus wurde der neue Superhero,  Mr. Buyer Persona geboren mit folgenden Superkräften

  • Buyer Persona ist Teambuilder
  • Macht Ziele realer
  • Macht Recherche gezielter
  • Macht Fragen konkret
  • Hilft hinterfragen
  • Ist Entscheidungshilfe
  • Bestimmt Sprache und Medium

„Die Themen passen sich der Buyer Persona und Ihren Bedürfnissen und Sorgen an“, erzählte Susanne Reinhard vom Change im Team vom „Berichterstatter zum Berater“. Aber nicht nur die Themen, sondern auch die Formate und Texte haben sich geändert. Aus Pressemeldungen, Fachartikeln und Produktinformationen werden Webinare, Videos und Themen-Newsletter. Das Content-Recycling setzt auch ganz auf den ungeduldigen Rezipienten, der eher „scannt statt liest“. Somit wird der Fokus auf grafisches Schreiben, Headlines, das große Ganze und die persönliche Ansprache gelegt.

 Dritte Etappe: Bei der richtigen Zielgruppe punkten

Weitere Beispiele, wie Baumüller bei der richtigen Zielgruppe punktet, skizzierte Anja Andraschko, Messe- & Online-Marketingmanagerin in der letzten Etappe des Roadtrips. So wird die Zielgruppe in einem Art Trichter angesprochen, z.B. von „Baumüller Insights“ bis hin zu „Expertenmeetings“. Zudem öffnete Baumüller vor kurzem seine „Motion Arena“. Die digitale Plattform bietet nicht nur Ersatz für fehlende Messen, sondern stellt ein integratives und interaktives Content-Modul basierend auf einem 360° Erlebnis dar. „Die Zusammenarbeit mit dem Vertrieb wurde dadurch auch enger“, stellte Andraschko Vorteile, wie den direkteren Zugang zur Kundensicht, aber natürlich auch das verbesserte Schlüsselerlebnis „Teamwork“ dar.

Jedoch ist die Reise noch lange nicht zu Ende und so gab am Ende Leonhard Kemnitzer, Leiter Marketing (Baumüller) noch einen Ausblick auf die geplanten nächsten Stationen:

  1. Rollout neues CRM System + Marketing Automation
  2. Lead Management Organisation
  3. Launch Produkt-Konfiguration
  4. Verknüpfung Motion Arena mit physischem Messestand

Unsere Referent:innen

Jan-Frederik Ahrens
Head of Digital & Content Marketing, Statista GmbH
Jan-Frederik Ahrens ist seit 2014 bei Statista beschäftigt – einem der größten Statistik- und Datenportale weltweit – und hat den Bereich Content & Information Design sowie den Bereich der Digital-Vermarktung mit aufgebaut. Des Weiteren engagiert er sich als Speaker bei unterschiedlichen Events wie der Content Marketing Conference und Expo, der Content World, dem B2B Summit Content Marketing und der Online Fokus Konferenz.
 
 
 
 
Anja Andraschko
Messe- & Online-Marketingmanagerin, Baumüller
Für sie als Allround-Talent bedeutet Marketing, mit den Augen der Kunden zu sehen. Nach ihrem PR-Volontariat bei Baumüller und einem Zwei-Fach-Bachelor-Studium zur Kommunikations- und Politikwissenschaftlerin bringt Anja Andraschko ihre Power in den Bereichen Messe- und Online-Marketing ein. Dabei zappt sie gerne von einem Kanal zum anderen und bringt Inhalte so in Wort, Bild und Videobotschaften gekonnt an den Mann. Inbound Marketing ist ein super Sprungbrett für ihre Ideen, und Buyer Personas, Content-Marketing und Storytelling sind ihre Leidenschaft.
 
Leonhard Kemnitzer
Leiter Marketing, Baumüller Nürnberg GmbH
Leonhard Kemnitzer ist seit 2015 beim Antriebs- und Automatisierungsspezialisten Baumüller mit Hauptsitz in Nürnberg beschäftigt, seit 2017 als Leiter Marketing. Zuvor war er für verschiedene B2B-Unternehmen in der Vermarktung von Systemlösungen, Dienstleistungen und im E-Commerce tätig.
 
 
 
 
 
 
 
Wolf Leonard Metzner
Metzner Marketing
2003 hat Leonard Metzner seine erste Website erstellt. Durch ein Wirtschaftsinformatik-Studium mit Schwerpunkt E-Commerce kam Leonard vom Webdesign zum SEO. Seit 2013 hilft er als selbständiger SEO-Freelancer Unternehmen jeder Größe dabei mehr relevanten Traffic über organische Suchergebnisse zu generieren. Zuvor war er als Inhouse-SEO bei der internetstores GmbH für die Optimierung mehrerer Online-Shops zuständig. Das gesammelte SEO-Wissen und seine Erfahrungen aus der Praxis gibt er als Lehrbeauftragter an der FHWS, Speaker auf Konferenzen und über Veröffentlichungen in Fachmagazinen weiter.
Susanne Reinhard
Pressereferentin, Baumüller
Text sells – ist das Motto der Baumüller-Wortakrobatin. Zuhören ist ihr Hobby, nachfragen ihre Passion. So übersetzt sie technische Ideen und Innovationen in genussvollen Lesestoff, so klar und erfrischend wie die Bergluft in ihrer Allgäuer Heimat. Ganz gezielt schickt sie als Content-Profi die Message vom erfolgreichen Mittelständler Baumüller in die Welt hinaus. Und trifft online und offline manch offenes Ohr bei Technikern, Einkäufern und Strategen.
 
 
 
 
 

Interessanter Beitrag? Ihr wollt mehr über Digitalisierung, Content Marketing und Social Media im B2B-Bereich wissen? Oder möchtet ihr auch an einer Expertenrunde mit Teilnehmern aus Industrie- und Kommunikationsunternehmen teilnehmen? Hier, in unserem bvik-Veranstaltungskalender bekommt ihr eine Übersicht aller Events, Webinare und Expertengespräche.