„Digitale Skills und agile Arbeitsmethoden gewinnen an Bedeutung.“

TIK-Referenten im Gespräch: Anna-Maria Karl (Daimler AG)

Im Interview mit dem bvik erklärt TIK-Referentin Dr. Anna-Maria Karl, welche Skills Mitarbeiter in Zeiten der Digitalisierung unbedingt mitbringen sollten, mit welchen Maßnahmen Daimler auf die veränderten Anforderungen reagiert und warum HR und Marketing zukünftig enger zusammenarbeiten müssen.

Beim TAG DER INDUSTRIEKOMMUNIKATION 2019 wird Anna-Maria Karl in ihrem Impulsvortrag „Future Skills and Future Leaders: How to find Global Talents“ erläutern, auf welche Fähigkeiten Unternehmen wie Daimler bei seinen Nachwuchsführungskräften Wert legen, wo sie diese Talente finden und wie sie diese entwickeln.

Dr. Anna-Maria Karl, Head of Global Talent Sourcing, Daimler AG

Anna-Maria Karl ist seit 2015 Leiterin der Abteilung Global Talent Sourcing bei Daimler und verantwortet die Bereiche University Relations, Talent Scouting, Employer Branding, Digital HR Marketing und das globale Nachwuchsführungsprogramm „INspire – the Leaders‘ Lab“. Nach ihrem Studium der Rechtswissenschaften in München, Hamburg, Genf und Ann Arbor, Michigan, kam sie 1995 zu Daimler. Während ihrer Karriere bei Daimler war sie Leiterin der Rechtsabteilung von smart, Diversity Officer von Mercedes-Benz, Gründerin der CSR-Initiative „Genius – the young knowledge community of Daimler“ und verantwortlich für das Thema „Academic Education“. Bildquelle: Daimler AG

 

bvik: Liebe Frau Karl, welche neuen Kompetenzen und Talente braucht es Ihrer Meinung nach zukünftig in den deutschen Industrieunternehmen und insbesondere im Marketing?

Dr. Anna-Maria Karl: Wir befinden uns in einer extrem spannenden Zeit. Durch die Digitalisierung, zunehmende Vernetzung und neue Technologien wie das autonome Fahren oder die Elektromobilität verändern sich Qualifikations- und Jobprofile und damit natürlich auch die Bewerberansprache. Wir beobachten, dass Berufsbilder zunehmend miteinander verschmelzen und beispielsweise mit IT-Kompetenzen ergänzt werden. Nach wie vor spielen sozial-kommunikative Skills, eine systematische Denkweise, Abstraktionsfähigkeit, die Fähigkeit zur schnellen Informationsverarbeitung sowie eine breite Allgemeinbildung eine zentrale Rolle. Ergänzt werden die Anforderungen heute verstärkt um Erfahrungen in agilen Arbeitsmethoden, wie zum Beispiel Design Thinking oder auch digitalen Skills.

Ganz allgemein gesprochen sucht Daimler Bewerberinnen und Bewerber, die mit uns die Mobilität der Zukunft gestalten und in ihrem Job etwas bewegen möchten. Wir stellen Menschen ein, die engagiert sind und neue Wege gehen wollen, um die besten Lösungen zu finden. Deshalb werben wir auch aktuell mit dem Slogan „We are all in for change. Are you too?“.

Die Digitalisierung fordert neue Denkmuster, die sich in der Unternehmenskultur etablieren müssen. Wie kann dieser Change funktionieren und welche Maßnahmen gibt es dazu bei Daimler?

Karl: Daimler ist mitten im größten Veränderungsprozess seiner Unternehmensgeschichte. Vom klassischen Fahrzeughersteller wandeln wir uns zum Mobilitätsdienstleister. Gleichzeitig entwickeln wir unsere Führungs- und Unternehmenskultur weiter. Solche grundlegenden Veränderungen funktionieren nur mit gut ausgebildeten und top qualifizierten Mitarbeitenden. Deshalb spielen die Themen Weiterbildung und lebenslanges Lernen – fachlich wie auch persönlich – bei Daimler eine entscheidende Rolle. Hier gibt es verschiedene Maßnahmen – von Online-Kursen rund um digitale Transformation über Reverse Mentoring Programme, die den generations- und hierarchieübergreifenden Austausch fördern, bis hin zu Design-Thinking-Workshops oder der Arbeit in Swarms. Nur wenn wir unsere Kolleginnen und Kollegen auf die Reise mitnehmen, können wir Veränderung erfolgreich gestalten.

Welche Rolle spielt für Sie die Zusammenarbeit von HR und Marketing im Kontext von Employer Branding?

Karl: Potenziellen neuen Mitarbeitern wird mit unserem Employer Branding ein Blick in die Daimler-Welt und eine bessere Orientierung in ihrer Arbeitgeberwahl ermöglicht. Dabei steht bei uns alles unter dem Motto „in for change“. Natürlich ist hier ein enges Zusammenspiel von HR und Marketing gefragt, vor allem in Bezug darauf, welche Skills und Fachrichtungen gesucht werden und auch, wie diese Zielgruppen treffend angesprochen werden können. So entstehen spannende Einblicke, die interessierte Bewerberinnen und Bewerber beispielweise in Social Media unter „Daimler Career“ mitverfolgen können.