Mediaplanung und nachhaltige Markenführung in Zeiten der digitalen Transformation

Die digitale Disruption führt zu einschneidenden Veränderungen des gesamten Kommunikationsbereichs. B2B-Experte Hans Schneider (die media) erklärt, wie durch eine stringente Markenführung die Abrenzung vom Wettbewerb gelingt und warum die Mediaplanung zur strategischen Herausforderung der Zukunft wird.

TIK-Expertenbeirat 2021 - Hans SchneiderHans Schneider, die media GmbH
Geschäftsführender Gesellschafter

Hans Schneider ist Geschäftsführender Gesellschafter von die media GmbH in Stuttgart und Viernheim. Mediaberatung ist seine Leidenschaft. Seine DNA trägt die Merkmale eines ehrbaren, gelernten Kaufmanns – offen, ehrlich leidenschaftlich und authentisch. Er ist seit der Gründung des Agenturverbandes Vorstand im OMG (Organisation der Mediaagenturen).

Bildquelle: die media

 

In wirtschaftlich schwierigen Zeiten neigen Unternehmen dazu, vor allem ihre Media-Aktivitäten auf kurzfristige Verkaufserfolge auszurichten. Der geschärfte Blick gilt nur noch den Key Performance Indicators (KPI). Marken werden mit der besten Absicht in die Hände großer Tech-Konzerne gelegt. Google, Amazon und Co. werden das schon richten!

Die Relevanz der Markenführung

Media-Spendings für Markenführung (Awareness-Kampagnen) werden drastisch heruntergefahren. Warum ist das so? Weil der aktuelle Status der Marken nicht mehr wichtig ist? Weil Kunden darauf keinen Wert legen? Weil der Marketer davon ausgeht, dass man sein Unternehmen, seine Marke(n) kennt? Ist Markenführung nur etwas für Geldverschwender geworden? Basiert eine erfolgreiche Leadgenerierung nicht auch und gerade auf dem Fundament einer vorbildlichen Markenpflege?

Hilfreich ist immer eine Überprüfung der Marke im Benchmark der relevanten Wettbewerber. Das Wissen darüber öffnet dem einen oder anderen Marketer die Augen und zeigt Stärken und Schwächen auf. Branding ist daher kein Luxus im Kommunikationsmix. Erfolgreiche Kommunikation erfordert heute mehr denn je die präzise Beobachtung von Ursache und Wirkungszusammenhängen – und das Ziehen der richtigen Schlüsse für die Mediaplanung.

Fundierte Analyse als Basis des Erfolgs

Ihre Zielgruppe oder besser gesagt Ihre Kunden, potenzielle Kunden entscheiden über den Erfolg. Eigentlich eine Binsenweisheit, aber in der täglichen Praxis oft missachtet: Kommunikation kann nur erfolgreich sein, wenn sie dem Empfänger und nicht dem Sender dient! Dazu muss man seine Zielgruppe bestens kennen. Haben Sie Insights in Ihre Zielgruppe? Das Informationsverhalten hat sich drastisch verändert. Im Mittelpunkt steht dabei jedoch immer Ihre Marke, unumstößlich vermittelt sie Orientierung, Nutzen und Vertrauen.

Um nachhaltig in die Köpfe der Zielgruppe zu gelangen, bedarf es der Wahl der richtigen Kanäle. Durch die fortschreitende Komplexität der Digitalisierung wird Mediaplanung zu einer strategischen Herausforderung einer effizienten Kommunikationsarchitektur.

Gestatten Sie mir noch eine letzte, persönliche Anmerkung: Nutzen Sie die Expertise erfahrener, unabhängiger B2B-Media-Experten. Der Dreiklang der Marktteilnehmer in der Zusammenarbeit: Werbungtreibende, Medien und Agenturen war in der Vergangenheit ein probates Mittel!

 


Interessantes zu „Digitalisierung“ und „B2B-Marketing-Trends“